Grüne Anliegen stärken mit zweitem Sitz im Gemeinderat Wohlen

Seit über 12 Jahren sind die Grünen Wohlen in der Gemeinde aktiv, seit acht Jahren sind sie mit Maria Iannino im Gemeinderat vertreten. Bei den Wahlen diesen Herbst streben sie einen zweiten Sitz an.

Vor vier Jahren wurde Maria Iannino mit einem sehr erfreulichen Resultat als Gemeinderätin bestätigt. Mit Lisa Dubler konnte der Sitz in der Geschäfts- und Ergebnisprüfungskommission (GEPK) zurückerobert werden. Doch ihr Leistungsausweis ist noch umfassender: In fast allen Kommissionen sind Mitglieder der Grünen Wohlen vertreten und bringen eine grüne Sicht in Diskussionen und Entscheidungen ein. Auch an den Gemeindeversammlungen sind Mitglieder mit Beiträgen stets stark vertreten.

Bei fast allen Vernehmlassungen haben die Grünen Wohlen einen Mitbericht verfasst, haben fleissig Unterschriften zu nationalen und kantonalen Initiativen gesammelt. Sogar eine Gemeinde-Initiative, «Tafelsilber nicht verscherbeln» ist dank alleinigem Einsatz der Grünen Wohlen zustande gekommen.

Das unermüdliche Wirken der Grünen hat dazu beigetragen, dass auch in der Gemeinde Wohlen Themen wie alternative Energien, Fernwärme, Elektromobilität, Tempo 30, Begegnungszonen und Plastiksammlungen bei der breiten Bevölkerung angekommen sind.

Auch in Zukunft wollen die Grünen Wohlen mit ihrer grünen und sozialen Politik die Gemeinde Wohlen mitgestalten und einen lebenswerten Raum für alle Bevölkerungsgruppen schaffen. Bei den Wahlen am 28. November 2021 streben sie zusammen mit der Liste der Jungen Grünen einen zweiten Sitz im Gemeinderat an und wollen den Sitz in der GEPK verteidigen.

Thomas Gerber
Präsident GRÜNE Wohlen

GRUENE Wohlen Ortszeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.